4 Wege, um Dich zum Song schreiben zu motivieren

1.) Schreibe jeden Tag
Egal, ob die Songs nun gut werden oder schlecht, es ist wichtig, dass du jeden Tag schreibst. Dadurch erhältst du erstens mehr Übung und zweitens auch mehr Ideen. Denn wenn du dich nur darauf verlässt, zu schreiben, wenn dich gerade die Muse geküsst hat, könnte es sein, dass du relativ selten schreibst. Wenn du hingegen täglich schreibst, so wird natürlich nicht jeder Song ein Hit. Aber trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du von Zeit zu Zeit und allein aufgrund der regelmäßigen Arbeit, die eine oder andere Perle schreibst.

2.) Nimm den Druck von dir
Vergiss Gedanken, die dich in deiner Kreativität limitieren. Du brauchst nicht jeden Tag den großen Hit zu schreiben! Ja, der Song muss nicht mal gut sein. Nimm den kompletten Druck von dir. Denke, dass zunächst nur du diesen Song hören wirst und auch nur du später darüber entscheiden wirst, ob ihn noch jemand anders hören wird. Das könnte dabei helfen unbefangen an die Arbeit zu gehen und Blockaden aufzulösen.

3.) Bringe Dinge zu Ende
Nichts ist unmotivierender, als Dinge nicht fertig zu bringen. Jede Aufgabe, die noch nicht fertig ist, liegt oft wie ein schweres Gewicht einer Seele. Bringe daher deine Songs so gut es geht zu Ende, bevor du mit neuen Songs anfängst. Wenn dich einmal die Kreativität packt und du auf alle Fälle mit einem anderen Song beginnen musst, so ist das nicht schlimm. Vergiss nur nicht, den alten Song auch zu Ende zu bringen, wenn er dir viel versprechend erscheint.

AUCH INTERESSANT:  Schlager und volkstümliche Musik wird am besten gekauft

4.) Sorge dafür, dass du gehört wirst
Für einen Musiker ist es sehr wichtig, dass er Feedback von außen bekommt. Sorge daher dafür, dass deine Songs auch gehört werden. Verschicke sie an die richtigen Unternehmen (vielleicht hilft Dir dabei unser Fernlehrgang DIPLOMA IN MUSIC BUSINESS (MB Akademie)? Zeige sie deinen Freunden und Bekannten. Frage nach deren Feedback. Höre deine eigenen Songs. Sei stolz auf dich. Denn es ist wichtig, dass die Energie fließen kann: du musst dich regelmäßig selbst motivieren stolz auf das sein, was du leistest es muss sinn- und gewinnbringend sein, Songs zu schreiben. Vergiss dies nie, egal welche Rückschläge du womöglich gerade erlebt hast.

Diese vier Dinge sollten dir dabei helfen, dich selbst zu motivieren, weiter und regelmäßig Songs zu schreiben. Denke immer daran, dass das ganze Leben sich darum dreht, sich ständig zu verbessern.

0

Kommentare

Fragen zu unserem Fernlehrangebot oder Probleme mit deinem Fernlehrgang? Sende einfach eine Email an info@musikbusinessakademie.de